FAQ MISAPOR Dämmbeton

In welchen Objekten / Bauteilen bringt MISAPOR Beton oder MISAPOR Beton KDS Vorteile?

Generell muss ein Sichtbetonbau geplant sein. MISAPOR Beton und KDS werden (fast) ausschliesslich in Wänden eingesetzt. Überall dort, wo der Sichtbetonaspekt wegfällt (z.B. erdberührte Teile), sind konventionelle Systeme womöglich günstiger.


Können Decken in MISAPOR Beton ausgeführt werden?

Decken werden grundsätzlich nicht mit MISAPOR Beton ausgeführt weil:

  • wegen der reduzierten Druckfestigkeit nur geringe Spannweiten möglich sind
  • die Deckenuntersichten das typische Lunkernbild der Wände nicht zeigen
  • für Dächer die Kombination Normalbeton mit Dämmung günstiger ist

Wer liefert MISAPOR Beton?

MISAPOR Beton wird über lizenzierte Partner vertrieben (s. Kapitel 3). Ausserhalb der Werkgebiete regelt die MISAPOR Beton AG die Lieferung mit einem regionalen Betonwerk.

MISAPOR Beton wird nach SN EN-Norm 206-1 hergestellt und zertifiziert.


Sind alle Baumeister in der Lage, MISAPOR Beton oder MISAPOR Beton KDS zu verarbeiten?

Generell kann jeder gute Baumeister, welcher Sichtbeton herstellen kann, den MISAPOR Beton verar­beiten. Die MISAPOR Beton AG bietet Unterstützung in der Ausführungsbetreuung an.


Kann MISAPOR Beton gepumpt werden?

Nein, der heutige Stand der Technik lässt dies (noch) nicht zu, da die künstlich im Boden eingeführte Luft wie ein Federpuffer wirkt.


Wie muss der MISAPOR Beton verdichtet werden?

Der MISAPOR Beton wird normal mit Rüttelflaschen verdichtet. Da in einem leichten, geschäumten Betonkonzept die Vibrationsenergie schlechter übertragen wird, sind engere Eintauchraster sinnvoll. Bei grösseren Projekten ist ein zweiter Mann mit Vibrator vorzusehen.


Kann MISAPOR Beton im Winter verarbeitet werden?

Ja, es gelten die gleichen Bedingungen nach SN EN Norm 13670 wie beim herkömmlichen Beton. (bis 5.0 N/mm2 Druckfestigkeit darf die Oberfläche nicht unter 0 Grad sein).


Sind andere Ausschalfristen einzuhalten?

Generell ist eine Ausschalfrist von 2 Tagen (48 Std.) einzuhalten, da der MISAPOR Beton eine langsame­re Festigkeitsentwicklung als normaler Beton hat.


Welche Bauteiletappenlängen können mit MISAPOR Beton gemacht werden?

Erfahrungsgemäss sind gleiche Etappengrössen wie mit Normalbeton möglich. Diese legt der Ingenieur aufgrund seines Bewehrungs- und Schwindkonzepts fest.


Sind Auskragungen (Rücksprünge) in MISAPOR Beton möglich?

Erfahrungsgemäss sind Auskragungen bis ca. 1.20 Meter möglich. Darüber hinaus stösst der MISAPOR Beton an seine Druckfestigkeitsgrenzen. Solche Details müssen immer von einem Ingenieur berechnet werden.


Ist der MISAPOR Beton wasserdicht?

Der MISAPOR Beton gilt bei nicht drückendem Wasser, geprüft nach SIA 262/1 Anhang A, und einer Bauteildicke von min. 200 mm als wasserdicht im Sinne dieser Norm.


Ist der MISAPOR Beton frostbeständig?

Die Frostbeständigkeit des MISAPOR Betons ist durch das verwendete Schaumglasgranulat und das Be­tonkonzept mit künstlich eingeführter Luft gegeben. Auch die Lunkern an der Betonoberfläche führen nicht zu Abplatzungen, da diese nicht ein geschlossenes Porenvolumen darstellen und sich somit kein Gefrierdruck aufbauen kann.


Muss der MISAPOR Beton noch behandelt werden?

Für bewitterte Aussenbauteile empfehlen wir immer eine Tiefenhydrophobierung mit einem Silan- oder Siloxanhaltigen Produkt. Die Firma Desax in Gommiswald (s. Kapitel 3) besitzt die grösste Erfahrung in der Behandlung von MISAPOR Beton und wird von uns für diese Arbeiten empfohlen.

Bei erdberührten Bauteilen sind die gleichen Massnahmen zu treffen, wie bei einem Normalbeton. Es ist also im Minimum ein Schwarzanstrich vorzusehen.


Kann MISAPOR Beton eingefärbt werden?

MISAPOR Beton kann wie jeder normale Beton auch mit speziellen Pigmenten eingefärbt werden. Die MISAPOR Beton AG hat eine beschränkte Anzahl an Farbmustern in Winterthur. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit anderen Bindemitteln (zB mit Weisszement) weitere farbliche Gestaltungen zu machen. Richtpreise:

  • einfärben (ausser grün und blau) bei 3 % Pigmentanteil ca. + CHF 120.--/m3
  • Weisszement ca. + CHF 80.--/m3

Eine weitere Variante ist das Lasieren des Betons, welches ebenfalls von Fachfirmen angeboten wird. Richtpreis ca. CHF 30.--/m2.


Was gibt es für Gestaltungsmöglichkeiten an der Oberfläche?

Der MISAPOR Beton kann wie normaler Beton bearbeitet werden. Der weicheren Struktur ist dabei jedoch Rechnung zu tragen. Richtpreise:

  • sandstrahlen ca. CHF 15.--/m2 fertig ausgeführt
  • schleifen, stocken, spitzen, bossieren etc. sind bei spezialisierten Firmen anzufragen

Die Herstellung einer MISAPOR Beton Oberfläche ohne Lunkern (grosse Luftporen) ist mit normalen Schalungen nicht möglich. Aufgrund des geringen Eigengewichts und dem hohen Gehalt an künstlich eingeführter Luft werden sich an der Oberfläche immer Lunkern zeigen.

Ausnahme: beim Einsatz einer speziellen Folie wie „Zemdrain“


Sind MISAPOR Beton Bauten dauerhaft?

Ja, auch MISAPOR Beton Bauten werden 100 und mehr Jahre stehen. Zu dieser Fragestellung kann bei der MISAPOR Beton AG ein Bericht der Concretum Construction Science AG, Dr. Stefan J. Meier, angefordert werden.


Sind Massnahmen zur Sicherung der Dauerhaftigkeit notwendig?

Eine Gefährdung durch AAR kann ausgeschlossen werden. Das zu erwartende Schadenpotezial infolge AAR ist nicht höher als bie Normalbeton mit nicht AAR-gefährdeten Zuschlägen. Auch das zu erwarten­de Schadenpotenzial von MISAPOR Beton infolge Karbonatisierung ist trotz höherer Karbonatisierungs­geschwindigkeit nicht grösser als bei Normalbeton.

Die Dauerhaftigkeit von MISAPOR Beton ist bezüglich Schadensmechanismen „Karbonatisierung“ und „AAR“ vergleichbar mit jener von Normalbeton.

Hinweis: Die Tiefenhydrophobierung ist nach Herstellerangaben nach ca. 15 Jahren zu erneuern.


Ab wann ist mit Erneuerungsarbeiten zu rechnen?

Lasuren und Tiefenhydrophobierungen sind gemäss Herstellerangaben nach ca. 15 Jahren zu erneuern. Direkt bewitterte Kittfugen sind auf der Wetterseite nach rund 10 Jahren zu ersetzen. Abdichtungen horizontaler Flächen sind nach ca. 25-30 Jahren zu erneuern (Flüssigfolie). Sanierungsarbeiten an der Fassade selbst zB. wegen Abplatzungen infolge von Bewehrungskorrosion können wie bei Normalbeton auch ab ca. 30 - 50 Jahren auftreten und sind stark abhängig von der Bewehrungsüberdeckung und der Exposition der jeweiligen Gebäude.

Hinweis: Dichtigkeit bei Fensteranschlüssen beachten und Lasuren/Anstriche auf der Aussenseite müssen zwingend diffusionsoffen sein.


Wie können Bilder, Regale oder auch schwerere Lasten im MISAPOR Beton befestigt werden?

Zum Thema Befestigungen hat die Firma HILTI AG eine Bemessungshilfe in Form eines Berichts erstellt, die explizit für MISAPOR Beton LC 8/9 Gültigkeit hat.

Für das Einleiten mittlerer und grösserer Lasten (Normalkraft und Querkraft) sind Ankersysteme mit Injektionsmörteln (Stoffschluss) geeignet. Mechanische Systeme wie Segmentanker, Hinterschnittanker und Kompaktdübel sind ungeeignet. Für das Einleiten kleinerer Lasten zeigten sich die folgenden me­chanischen Dübel als geeignet: Rahmendübel, Keilnagel und Universaldübel.

 

Abklebungen

Dem tieferen Haftzug von max. 1.5 N/mm2 und reduzierten E-Modul und der porösen Oberfläche muss Rechnung getragen werden (evtl. ist ein Vorspachteln der Lunkern notwendig). Das Sikadur-Combiflex- System hat sich für Arbeitsfugen im nicht sichtbaren Bereich bewährt.

 

Abdichtungen

Dem tieferen Haftzug von max. 1.5 N/mm2, dem reduzierten E-Modul und der porösen Oberläche muss auch im Bereich der Abdichtungen Rechnung getragen werden (evtl. Vorspachteln der Lunkern). Das Abdichten von horizontalen Flächen wie Brüstungen und Fensterbänken mit Flüssigfolie wird zwingend empfohlen (bspw. Triflex GmbH Gränichen/Kemperol oder Fallcolastic, AMG Bautechnik Thayingen).

Unter Terrain können auch Dichtungsmörtel verwendet werden (Sika Mono-Top-107 Seal der SIKA AG Zürich oder PCI Seccoral 2K Rapid der PCI Bauprodukte AG Zürich).

Injektionsschläuche können mit wenig Druck <10bar verpresst werden (Masterflex 900 der BASF Zü­rich). Beschichtete Fugenbleche sind bspw. bei der Robotec-Schomburg AG in Birr erhältlich (Roboflex- FB).

 

Hinweis: Es dürfen niemals Quellbänder verwendet werden. Kosmetikmörtel und Tiefenhydrophobierungen sind keine Abdichtungen!


Fragen zu MINERGIE - MINERGIE Eco

Das KDS im Aufbau 16 cm Tragschale, 16 cm EPS Dämmung und 12 cm Aussenschale ist von der MINERGIE-Stelle als MINERGIE-Modul zertifiziert worden. Der MISAPOR Beton selber wird von der MINERGIE-Stelle als Recyclingbaustoff anerkannt. Auch das EPS als einzige nicht mineralische Däm­mung ist für MINERGIE-Eco Bauten zugelassen.


Können auch andere Dämmungen eingesetzt werden?

Da die Systemparameter des KDS aufeinander abgestimmt sind, darf nur das EPS von der Swisspor (Lambda Vento Premium) verwendet werden. Dies gewährleistet:

  • Diffusionsoffenheit des Wandaufbaus
  • Anerkennung als zertifiziertes MINERGIE-Modul
  • Eignung der Dämmung zum Einbetonieren

Besteht eine Erdbebensicherheit?

Die Erdbebensicherheit kann meist mit MISAPOR Beton alleine nicht gewährleistet werden. Es braucht aussteifende Wandscheiben aus Normalbeton (z.B. Liftkern/Treppenhaus). Es gilt auch zu beachten, dass regional schärfere Vorschriften gelten können wie bspw. im Wallis.

Hinweis: Grundsätzlich ist die Bemessung auf Erdbebensicherheit immer Sache des Ingenieurs.


Auf welche Bauteil-Details ist besonders zu achten?

  • Erdberührte Teile sind mit einer Wassersperre abzudichten
  • Boden Wandanschlüsse mit bspw. Kombiflexband abkleben
  • horizontale oder geneigte Flächen sind zB. mit einer Flüssigfolie abzudichten
  • im Bereich von Fensteranschlüssen sind die Lunkern zu schliessen
  • in Fugen dürfen nie Quellbänder eingesetzt werden (Absprengungen)
  • Sturz-/Brüstungsbereiche können mit Schrägpins (Diagonal PINS) zurückverankert werden
  • Auskragungen in MISAPOR Beton sind nur bis ca. 1.20 m möglich (Betonfestigkeit in der Druck­zone beachten).
  • bei Fenster ab ca. 80 cm Breite sind Betonierhilfen vorzusehen
  • Die Distanzhalter oder „Betonklötzli“ sind bei eingefärbten Betonen entsprechend anzupassen

Wofür ist MISAPOR Beton nicht geeignet?

  • Bauteile mit hohen statischen Anforderungen auf Druck, Zug, Biegung und Schub
  • Schubbelastete Bauteile (zB. Decken mit grösseren Spannweiten)
  • Bauteile mit Frost-Tausalzexposition XF2 und höher
  • Bauteile, die nicht Sichtbetoncharakter haben
  • Bauteile, die nicht dämmen müssen
  • Bauteile, die lunkerfrei sein müssen (Hygiene in Nassräumen)
  • Bauteile mit XA-Exposition (chemischer Angriff)

Welche Garantien erhält der Bauherr?

Für Garantien gilt die Haftung nach SIA 118 resp. SIA 118/262


Wie sieht die Wärmedämmung bei kritischen Übergängen aus?

Solche Übergänge sind zwingend durch einen Bauphysiker zu berechnen. Hilfestellung ist im Detailkatalog (Kapitel 10) zu finden.


Wie ist die Wasserdichtigkeit und Dampfdurchlässigkeit zu argumentieren?

MISAPOR Beton ist geprüft nach SIA 262/1 Anhang A bei nicht drückendem Wasser und einer Lufttem­peratur von 15 Grad C bei einer minimalen Bauteildicke von 200 mm als wasserdicht zu betrachten.

Die Wasserdampfdurchlässigkeit des MISAPOR Betons und KDS-Wandsystems ermöglicht den Feuchte­transport durch die Wand, die Konstruktion kann austrocknen.

Jeder Baustoff steht in einem Feuchtegleichgewicht zu seiner Umgebung. Je nach Standort, wo er ein­gesetzt ist, wird sich das Feuchtegleichgewicht und die Höhe des Wassergehalts verschieden schnell einstellen. MISAPOR Beton als Massivbaustoff kann Feuchte auch in einem gewissen Rahmen puffern. Eine Aussenwand steht daher in einem Feuchtegleichgewicht mit der Raumluft und im Feuchtegleichgewicht mit der Aussenluft. Wichtig ist, dass der Diffusionswiderstand von innen nach aussen abnimmt.


Besteht die Möglichkeit zur Kosmetik an MISAPOR Beton Oberflächen?

Eine Flickstelle wird immer als solche sichtbar bleiben. Mit dem Retuschieren sollte besser zugewartet werden, bis der Bau als Ganzes beurteilt werden kann. Geeignet sind zB. die Kosmetikmörtelsysteme der MC-Bauchemie, welche zudem noch in verschiedenen Grautönen angeboten wird. Es gibt auch spezialisierte Fachunternehmen, die Betonkosmetik fast unsichtbar ausführen können.


Haben Sie weitere Fragen, Anregungen oder Anliegen? 
Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

MISAPOR Support

Persönliche Beratung –
per Telefon oder E-Mail.

+41 81 300 08 08

Mo-Do: 7.15-12.00 / 13.00-17.30 Uhr
Fr: 7.15-12.00 / 13.00-16.15 Uhr

info@misapor.com

rund um die Uhr

Weitere Infos: Dämmmaterial | Gründach | Nachhaltiges Bauen | Wärmedämmung

© 2014 MISAPOR   IMPRESSUM   DISCLAIMER   AGB