EINBAUEN, EIN KINDERSPIEL

MISAPOR wird entweder mit Radlader/Bagger oder Kran und Abladetuch resp. Big-Bags direkt auf die Rohplanie verteilt. Die Schüttung sollte seitlich gehalten werden (anstehendes Erdreich oder Kies, Schotter, Schalungsbretter). Als Trennlage gegen Einschlämmung wird unter dem Schaumglas ein Geotextil (150-200 g/m2) aufgelegt, welches seitlich über den Rand geschlagen werden kann.

Vor dem Verdichtungsvorgang sollte ein Überfahren der MISAPOR-Lage vermieden werden. Verdichtetes MISAPOR kann hingegen mit Baustellenfahrzeugen befahren werden, allzu häufiges Überfahren wird aber nicht empfohlen. Ab 30 cm Festmass ist mehrlagiger Einbau notwendig. Rohrleitungen können ohne besondere Vorkehrungen mit mindestens 150 mm MISAPOR überschüttet und anschliessend verdichtet werden.

Der Verdichtungsfaktor 1,3 wird mit geeigneten Rüttelplatten (60-150 kg) oder mit geeigneten Glattwalzen (bis 1,5 t) realisiert. Hält man sich an unsere Einbauempfehlungen, wird eine optimale Druckaufnahme und ein Setzungsverhalten nach DIBT-Zulassung erreicht. Die Schalung für die Bodenplatte kann auf die verdichtete MISAPOR-Schüttung gesetzt werden. Um ein Eindringen von Frischbeton beim Betonieren zu verhindern, wird eine Trennlage aus PE-Folie (0,2 mm) überlappend aufgelegt.

MISAPOR Support

Persönliche Beratung –
per Telefon oder E-Mail.

+41 81 300 08 08

Mo-Do: 7.15-12.00 / 13.00-17.30 Uhr
Fr: 7.15-12.00 / 13.00-16.15 Uhr

info@misapor.com

rund um die Uhr

Weitere Infos: Dämmmaterial | Gründach | Nachhaltiges Bauen | Wärmedämmung

© 2014 MISAPOR   IMPRESSUM   DISCLAIMER   AGB